Sinus / Block

BLDC-Sinus (SVPWM) / Block-Motorelektronik und PC-Steuersoftware.

Für Sensorbehaftete Motoren (3-digitale Hallsensoren, mit 60°/120° Versatz, oder 2 analoge mit Sinus/Cosinus Signal).

Technische Daten:

Rotorlagegeber:                   Digital / Analog-Hallsensor (umschaltbar).

Spannungsbereich:                24V – 60V.

Dauerstrom:                       24-36V – 30A, 60V – 25A* (kurzzeitig 3 x Imax!).

Eigenstromverbrauch:             70mA.

Kommutierungsart:                Sinus / Block (umschaltbar).

Max. Rückwärtsspannung ca:     60V max. (einstellbar).

Leiterplattengröße:                73 x 98 mm (Multilayer).

Gesamtgröße mit Kühlkörper:     100 x 80 x 42 mm (Alugehäuse).

Schnittstelle:                       Seriell (RS232).

Update:                             Ja, via RS232**.

Anschlüsse:                         Sollwert analog 0...5V

                                     Freigabe

                                     Bremse

                                     Drehrichtung

                                     Lüfteranschluss (optional, Temperaturgeregelt) 24V/0,5A

                                     Hall A***

                                     Hall B***

                                     Hall C*** 

*Bei Umgebungstemperatur von 21°C.

**Bootloader

Der Kontroller ist mit dem Bootloader ausgestattet, was eine schnelle und unkomplizierte Softwareupdate oder auch individuelle Anpassung der Software via RS232 Schnittstelle ermöglicht.

***Hallsensoren:

Die Elektronik ist für Motoren konzipiert, die entweder mit analog oder digital-Hallsensoren als Rotorlagegeber ausgestattet sind. Die meisten Motoren arbeiten mit digitalen Hallsensoren, die in einer Anordnung 120° oder 60° angebracht sind.

Der Kontroller schaltet zwischen beiden Betriebsarten 120°/60° automatisch um.

Bitte beachten, die meisten Motoren werden zwar mit Hallsensoren ausgestattet, jedoch entgegen allen Spezifikationen sowie Herstellervorgaben sind diese ohne abblock Kondensatoren (Stützkondensatoren) montiert und angeschlossen.

Die Stützkondensatoren sind für die Funktion der Hallsensoren enorm wichtig und haben die Aufgabe die Sensoren im Umschaltmoment mit dem benötigten Strom zu versorgen.

Die meisten Kontroller steuern die Motoren trapezförmig an (Blockkommutierung).

Diese Ansteuermethode ist Hard sowie Softwareseitig unempfindlich gegen Störungen durch Fehlschaltung der Hallsensoren. In der Sinuskommutierung werden jedoch sinusförmige Ströme generiert, die in der Amplitude sehr hoch sein können. Diese Ströme erzeugen wiederum Störsignale, die sich auf die Hallsensoren übertragen können.

Der Sinusstrom wird in der Software berechnet und generiert. Dies erfordert einen sauberen Hallsignal, möglichst ohne jegliche Störeinflüsse.

Auf Grund des Aufbaus, Komplexität und Größe der Leiterplatte ist es ratsam bei einer Dauerbelastung von über 15 A die gesamte Elektronik mit einem Lüfter zu kühlen, denn der Phasenstrom kann, abhängig von der Drehzahl und Belastung über 100 A (Spitzenwert) ansteigen! In diesem Fall, wenn möglich soll nicht nur der Kühlkörper aber auch die gesamte Elektronik sich im Luftstrom befinden!

Auf Grund von hohen Strom/Spannungsspitzen im Rekuperationsbetrieb ist nur Betrieb mit einem Rekuperationsfähigem Akku möglich! Bei LiPo/LiFePo4  und BMS muss das BMS in der Lage sein den Rekuperationsstrom in den Akku zu leiten.

!!! WICHTIG !!!

Lebensgefahr!

Benutzung der Elektronik auf eigene Gefahr! Keine Haftung bei Schäden!

Bei Verwendung dieser Elektronik am Fahrzeug gilt dieses in Deutschland nicht mehr als Pedelec und darf daher nicht im Bereich der StVO genutzt werden. 

Vor der ersten Inbetriebnahme ist zwingend notwendig, um eventuelle Beschädigung des Kontrollers zu vermeiden diesen mit einem Netzteil mit Strombegrenzung (max. 3A) an Motor anzupassen/einzustellen.

Es ist äußerst wichtig die Elektronik mit einer Sicherung zu betreiben.

Besonders gilt dies beim Akkubetrieb.

Diese sollte auf die Endanwendung angepasst werden!